Haarentfernung mit Faden

Während bei einer Rasur die Härchen an der Hautoberfläche abgeschnitten werden, zieht der Faden jedes Haar einzeln an der Wurzel aus der Haut. Die Rasur wird als Depilation bezeichnet, die Band Andazi Fadentechnik zählt zu den Epilationsmöglichkeiten. Das heißt, auch sie ist temporär und muss nach einiger Zeit wiederholt werden. Allerdings lange nicht so schnell.

Wie jeder weiß, tut das Auszupfen weh. Weil aber die einzelnen Haare nach jeder Epilation etwas dünner und feiner nachwachsen, verläuft jede Folge-Haarentfernung etwas weniger schmerzhaft. Außerdem nimmt sie weniger Zeit in Anspruch, denn nicht alle Haare wachsen gleichzeitig nach.

Wenn Sie die Fadentechnik zum ersten Mal ausprobieren möchten, sollten Sie sich in die Hände einer Fachkraft begeben. Dann haben Sie bei Ihren ersten Selbstversuchen die Erst-Epilation bereits hinter sich und können sich auf die richtige Handhabung des Fadens konzentrieren.

Band Andazi Fadentechnik

Ebenso wie das Sugaring (siehe Haarentfernung mit Zuckerpaste), stammt auch die Band Andazi Fadentechnik aus dem Orient. Die Haarentfernung mit Zucker ist in erster Linie für große Flächen, wie beispielsweise die Beine geeignet. Im Gegensatz dazu würde eine großflächige Enthaarung mithilfe der Fadentechnik viel Zeit erfordern.

Deswegen wenden arabische Frauen die Band Andazi Methode hauptsächlich zur Entfernung unliebsamer Gesichtshaare an. In türkischen Friseursalons können Sie auch in Deutschland die Haarentfernung mit dem Faden beobachten. Sie wird genutzt, um Nasen- und Ohrhärchen auszureißen, um den Damenbart zu entfernen oder die Augenbrauen zu stylen.

Wenn Sie die Band Andazi Fadentechnik zuhause selber anwenden möchten, sollten Sie sich die Methode von einer erfahrenen Kosmetikerin genau erklären und zeigen lassen. Die Haarentfernung mit dem Faden ist nicht leicht zu lernen, sondern erfordert viele Stunden Übung, bevor Sie sie schmerzfrei anwenden können.

Die Fadentechnik schmerzt dann besonders, wenn Sie die Methode nicht beherrschen. Ein zu langsames oder falsches Drehen der Hand hat zur Folge, dass Sie die einzelnen Härchen nicht richtig erwischen. Dann ziept es oder die Haare werden nicht aus- sondern nur abgerissen.

Haarentfernung mit Faden

Vorteile der Faden Haarentfernung

Auch die orientalische Methode, unliebsame Haare zu entfernen, birgt Vor- und Nachteile. Der einzige Nachteil ist, dass Sie einige Zeit der Übung bedürfen, bevor Sie die Haarentfernung mit dem Faden korrekt und schmerzfrei anwenden können.

  • Preiswert: Als vorteilhaft darf bewertet werden, dass außer einem Stück Faden keine Utensilien notwendig sind. Es handelt sich also um eine sehr preiswerte Methode der Enthaarung.
  • Natürlich: Außerdem hinterlässt die Fadentechnik keine Rückstände auf der Haut. Sie ist frei von Chemie und greift weder die Haarwurzel noch die Haut an. Selbst bei empfindlicher Haut können Sie diese Methode problemlos anwenden.
  • Sanft: Wenn Sie die Faden Haarentfernung beherrschen, müssen Sie weder mit Narben, noch mit unliebsamen Folgeerscheinungen rechnen. Es entstehen keine roten Pünktchen, wie das beim Epilieren mit dem Epiliergerät der Fall sein kann. Auch eingewachsenen Härchen stellen bei der Faden Haarentfernung kein Problem dar.
  • Gründlich: Weil Sie mit der Fadentechnik sowohl lange, kurze, dicke als auch dünne Haare erwischen, handelt es sich um eine besonders gründliche Methode der Enthaarung. Selbst der kleinste Flaum lässt sich mit dem Faden beseitigen.
  • Wenig schmerzhaft: Und das Schönste ist, wenn Sie die Haarentfernung mit dem Faden korrekt beherrschen, haben Sie bei der Enthaarung kaum Schmerzen und dürfen sich mehrere Wochen lang über eine glatte Haut freuen.

Haarentfernung mit Faden: Anleitung

Für die Anwendung der Fadentechnik sollte die Haut fettfrei und trocken sein. Reinigen Sie also die Haut gründlich mit einer alkoholhaltigen Lösung und trocknen Sie sie anschließend gut ab. Wenn Sie möchten, können Sie zusätzlich Talkum Puder auf die Haut geben.

  1. Zuerst schneiden Sie einen normalen Bindfaden von 40cm Länge ab und knoten ihn an den Enden zusammen.
  2. Schlüpfen Sie mit den Händen in den Fadenkreis, sodass der Faden straff gespannt ist.
  3. Halten Sie die eine Hand still und drehen Sie die andere Hand im Handgelenk mehrmals um die eigene Achse. In der Mitte des Fadenkreises entstehen dabei mehrere Überkreuzungen.
  4. Bewegen Sie weiterhin die eine Hand nicht und spannen Sie mit der anderen Hand den Faden so zwischen Daumen und Zeigefinger, dass Sie durch Öffnen und Schließen der beiden Finger das Fadenkreuz nach links oder rechts verschieben können.
  5. Nun halten Sie den Faden so nah über die Haut, dass Sie mit dem Fadenkreuz, die zu entfernenden Haare einklemmen können.
  6. Durch schnelles Öffnen und Schließen von Daumen und Zeigefinger verschiebt sich das Fadenkreuz rasch und die Haare werden zuerst eingeklemmt und gleich darauf ruckartig herausgerissen.

Um sich nicht unnötigen Qualen auszusetzen, sollten Sie die Faden Haarentfernung zuerst am Bein ausprobieren und üben.

Hautpflege nach der Enthaarung

Wie nach jeder Epilation ist die Haut auch nach der Haarentfernung mit dem Faden gestresst und gereizt. Deswegen sollten Sie die Nachpflege nicht vergessen:

  • Feuchtigkeitscreme: Verwöhnen Sie Ihre Haut mit einer Feuchtigkeitscreme, die weder Alkohol noch Parfüm enthält.
  • Aloe Vera Gel: Ein kühlendes Aloe Vera Gel spendet der Haut ebenfalls Feuchtigkeit und Nährstoffe und trägt zur Beruhigung bei. Statt dem Gel können Sie auch aufgeschnittene Blätter der Aloe Vera Pflanze verwenden.
  • Kamille: Gießen Sie einen Kamillentee auf und legen Sie den gebrauchten, abgekühlten Teebeutel eine Weile in den Kühlschrank. Sobald er kalt ist, können Sie den Kamillenteebeutel zur Beruhigung auf die betroffenen Hautstellen auflegen.

Vermeiden Sie es wenn möglich, direkt nach der Faden Haarentfernung Make-up zu benutzen.

Hier weiter lesen:
  • Damenbart entfernen
  • Epilieren oder rasieren?
  • Gesichtshaare entfernen