Haarpflege Tipps

Neben der Kleidung und einer reinen Haut, sind die Haare das Aushängeschild einer jeden Frau. Eine hübsch gestylte Frisur lässt sich aber leider nur mit einer gesunden Haarpracht zaubern. Damit Sie kräftige, glänzende Haare Ihr Eigen nennen können, ist die richtige Haarpflege besonders wichtig. Denn mit Kämmen, Bürsten und Waschen ist es leider nicht getan.

Zur Haarpflege gehören auch die Haarspülung, Haarmaske, Haarkur oder das Haarwasser. Sowohl im Supermarkt, wie auch in Drogerien und im Internet werden zahlreiche Haarpflegeprodukte angepriesen. Für jedes Haarproblem gibt es das passende Zaubermittel.

Leider enthalten aber die industriell hergestellten Produkte zur Haarpflege häufig unerwünschte Zusatzstoffe, die auf Dauer sogar haarschädigend sein können. Daher ist es nicht nur wichtig, die Inhaltsstoffe vor dem Kauf eines Haarpflegemittels genau durchzulesen, sondern es ist sogar sinnvoll Shampoo, Conditioner und Haarmaske selber zu machen.

Haarpflege Tipps für lange Haare

Gerade lange Haare benötigen eine intensive Haarpflege. Um sie gesund zu erhalten, gibt es einiges zu beachten:

  • Keine zu starke Hitze: Vermeiden Sie das Krepp- oder Glätteisen oder verwenden Sie wenigstens einen Hitzeschutz. Versuchen Sie außerdem, die frisch gewaschenen Haare lieber an der Luft trocknen zu lassen, als zu föhnen. Auf diese Weise beugen Sie dem Austrocknen vor.
  • Schonenendes Styling: Achten Sie bei Ihrem Haarstyling darauf, möglichst keine allzu stramm sitzenden Haargummis zu verwenden. Die schonendste Langhaarfrisur ist der Dutt. Wie Sie einen solchen hinbekommen, erfahren Sie hier: Dutt selber machen
  • Regelmäßig schneiden: Regemäßiges Haareschneiden sort dafür, dass die Spitzen gesund bleiben. Sie sollten alle acht Wochen den Frisör aufsuchen. Dann muss auch nicht viel gekürzt werden. 0,5 bis 1 Zentimeter sind in der Regel ausreichend.
  • Wöchentliche Haarkur: Für die Zufuhr von Nährstoffen, die auch für die Kopfhaut wichtig ist, sollten Sie einmal wöchentlich eine Haarkur auflegen.

Für eine Haarmaske gegen Spliss benötigen Sie folgende Zutaten: 1 reife Avocado, 2 EL Aloe Vera Gel, den Saft einer halben Zitrone und 1 EL Jojobaöl.

Schälen Sie die Avocado, lösen Sie das Fruchtfleisch vom Kern und geben Sie es in einen hohen Rührbecher. Fügen Sie die übrigen Zutaten bei und pürieren Sie mit dem Mixstab solange, bis Sie eine homogene Masse erhalten haben.

Die Haarmaske wird nach dem Haarewaschen aufgetragen. Umwickeln Sie den Kopf zuerst mit Frischhaltefolie und danach mit einem Frotteehandtuch. Lassen Sie die Maske circa 20 Minuten einwirken, bevor Sie sie mit einem milden Shampoo auswaschen.

Haarpflege Tipps

Haarpflege Tipps für feines Haar

Feine Haare lassen sich nur schwierig hübsch frisieren. Meist hängen sie glatt vom Kopf herab oder fliegen zerzaust in alle Richtungen. Mit folgenden Haarpflege Tipps können Sie sie bändigen:

  1. Mehr Volumen: Für mehr Volumen föhnen Sie nach dem Haarewaschen über Kopf. Eine prima Anleitung dazu finden Sie auf der Seite Haare richtig föhnen.
  2. Keine Weichmacher: Achten Sie bei Shampoo und Conditioner darauf, dass keine Weichmacher enthalten sind. Am besten verwenden Sie eine selbstgemachte Haarspülung, die auf Ihre Kopfhaut abgestimmt ist. Rezepte finden Sie hier: Haarspülung selber machen.
  3. Haarmaske: Verwenden Sie eine feuchtigkeitsspendende Haarmaske oder Haarkur, die Ihre Haare erfrischt und kräftigt.

Eine stärkende Henna-Haarkur aus sechs Esslöffeln farblosem Henna, 2 Esslöffeln Honig, einem Esslöffel Mandelöl (siehe Mandelöl für die Haare), einem Spritzer Zitronensaft und 200 Millilitern Wasser ist genau das Richtige.

Mischen Sie zunächst alle Zutaten bis auf das Wasser in einer Schüssel. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und rühren Sie es dann schnell unter die vorgemischte Masse. Wenn Ihre Haarkur homogen und streichfähig ist, lassen Sie sie abkühlen.

Dann streichen Sie die Haarmaske strähnenweise auf den ganzen Kopf. Setzen Sie eine Duschhaube auf, damit die Haarkur nicht antrocknet, und geben Sie ihr 45 Minuten Zeit, Ihre Wirkung zu entfalten. Dann spülen Sie die Hennakur mit viel lauwarmem Wasser aus und waschen anschließend mit einem milden Shampoo nach.

Ein Rezept für Shampoo für Ihr Haarproblem finden Sie hier: Shampoo selber machen

Haarpflege Tipps gegen Spliss

Auch in der Haarpflege steht niemand auf Haarspaltereien, denn mit Spliss und Haarbruch lassen sich keine schönen Frisuren zaubern.:

  • Weiche Bettwäsche: Wenn Sie gespaltenen Haarspitzen vorbeugen möchten, kommt es auch darauf an, wie Sie schlafen. Verwenden Sie möglichst weiche Bettwäsche aus Seide. Der zarte, edle Stoff sorgt dafür, dass die Oberfläche Ihrer Haare selbst bei unruhigen Träumen mit viel Bewegung nicht aufgeraut wird.
  • Schutz vor Austrocknung: Weil besonders trockene Haare zu Spliss neigen, schützen Sie Ihre Haarlängen vor dem Austrocknen. Verwenden Sie keine silikonhaltigen Shampoos und pflegen Sie sie mindestens einmal wöchentlich mit einer selbst gemachten Ölkur. Rezepte finden Sie zum Beispiel hier: Olivenöl für die Haare
  • Splissschnitt: Wenn Sie bereits gespaltene Haarspitzen haben, lassen Sie sich beim Frisör einen speziellen Splissschnitt machen. Dabei werden einzelne Strähnen abgeteilt. Jede Strähne wird in sich gedreht, sodass die gespaltenen Spitzen abstehen. Mit einer erhitzten Schere werden diese Spitzen abgeschnitten. Durch die Hitze werden sie gleichzeitig verlötet.
  • Weitere Hausmittel und Haarpflege Tipps: Hausmittel gegen kaputte Haare
  • Wenn Sie gerne mit Haarwachs stylen, so können Sie speziell gegen Spliss ein solches auch einfach selber machen. Zum Rezept: Haarwachs gegen Spliss selber machen

Weitere Haarpflege Tipps

  1. Ernährung: Der wichtigste, allgemeine Haarpflege Tipp ist eine gesunde Ernährung. Nur wenn Sie dem Körper ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zuführen, kommen auch bei Kopfhaut und der Haarpracht genug Nährstoffe an. Weitere Infos: Vitamine für die Haare
  2. Nur trocken kämmen: Nasse Haare sind sehr empfindlich. Kämmen oder bürsten Sie sie erst, wenn sie getrocknet sind.
  3. Nur lauwam waschen: Waschen Sie Ihre Haare nie mit heißem, sondern nur mit lauwarmem Wasser.
  4. Hausmittel: Mit einer Essigspülung bringen Sie stumpfe Haare zum Glänzen. Mandelöl hilft gegen Austrocknen. Teebaumöl und Olivenöl können Sie gegen Schuppen einsetzen und gegen einen fettigen Haarschopf helfen Kamillentee oder Schwarzer Tee.

Kamillenspülung: Bringen Sie dazu einfach einen halben Liter Wasser zum Kochen. Hängen Sie drei Teebeutel Kamillentee hinein und lassen Sie den Tee 15 Minuten ziehen. Dann entfernen Sie die Teebeutel. Sobald der Tee nur noch lauwarm ist, verwenden Sie ihn als Haarspülung.

Die Kamillentee-Haarspülung ist ein leave in Produkt. Sie muss nicht ausgewaschen werden. Der Kamillentee hellt aber leicht auf. Wollen Sie das so gering wie möglich halten, meiden Sie die Sonne. Wollen Sie den Effekt verstärken, setzen Sie sich zum Trockenen in die Sonne.

Weitere Rezepte und natürliche Haarpflege Tipps finden Sie hier: Haarpflege selber machen

Hier weiter lesen:
  • Haare schneller wachsen
  • Trockene Haare
  • Arganöl