Haare schneller wachsen lassen

Nicht nur Frauen haben manchmal das Gefühl, dass ihre Haare viel zu langsam wachsen, auch die Herren der Schöpfung sind von Ungeduld geplagt, wenn sie ihre Frisur umstylen möchten. Natürlich weiß jeder, dass es leider nicht möglich ist, am Abend mit einem kurzen Haarschopf ins Bett zu gehen und am Morgen mit einer langen Mähne aufzuwachen.

Dennoch ist es manchmal wünschenswert, dem Haarwachstum etwas auf die Sprünge zu helfen. Weil die Zauberpille noch nicht erfunden wurde, sollten Sie wenigstens ein paar Tipps und Tricks beherzigen, um die Haare gesund schneller wachsen zu lassen.

Das Haarwachstum ist unter anderem auch erblich bedingt. Die Genetik können Sie natürlich nicht beeinflussen. Aber es hängt auch von Hormonen, der Ernährung und Ihrer Lebensweise ab. Diese Faktoren können Sie selbstverständlich so manipulieren, dass Ihr Haarwachstum optimiert wird.

So schnell wachsen Haare

Haarwachstum: Die Haare wachsen zwar nicht bei jedem Menschen gleich schnell, im Durchschnitt dürfen Sie aber mit 0,3 bis 0,4 Millimetern pro Tag rechnen. Das hört sich zwar recht wenig an, ist es aber nicht. Denn umgerechnet auf den Monat sind das 1 bis 1,5 Zentimeter und im Jahr ergeben sich so stolze 10 bis 15 Zentimeter.

Gene, Geschlecht: Wieviele Millimeter Ihre Haare nun tatsächlich am Tag wachsen, ist in Ihren Genen vorbestimmt. Daran können Sie nichts ändern. Aber es hängt auch von Ihrem Geschlecht ab. So wachsen Frauenhaare in der Regel schneller, als Männerhaare.

Hormone: Das bedeutet, dass auch die Hormone eine Rolle spielen. Dennoch sollten Sie nicht mit der unkontrollierten Einnahme von Hormonen beginnen. Zur Beschleunigung des Haarwachstums gibt es ganz natürliche Mittel, die Ihrer Gesundheit nicht schaden, sondern im Gegenteil, Ihrem Wohlbefinden förderlich sind.

Bremsen: Es auch zahlreiche Faktoren, die ein schnelles Haarwachstum bremsen. Sonne, Salz und Chlorwasser trocknen Haare ebenso aus, wie Chemie durch Färben oder Blondieren. Haarschmuck, der zu stramm sitzt und falsche Pflegemittel verursachen Haarbruch und Spliss.

Weitere Infos über das Haarwachstum finden Sie hier: Wie schnell wachsen Haare?

Haare schneller wachsen lassen

Haare schneller wachsen lassen

Am einfachsten unterstützen Sie das Haarwachstum mit einer gesunden Ernährung. Es gibt zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe, die das Wachstum fördern:

  • Zink beispielsweise ermöglicht die Zellteilung, ohne die das Haarwachstum nicht stattfinden kann. Zink ist in Fleisch und ganz besonders in Austern enthalten. Aber auch Getreideflocken und Nüsse können mit einem hohen Zinkgehalt aufwarten.
  • Eisen: Auch das blutbildende Eisen ist wesentlich am Haarwachstum beteiligt. Eisen ist in Fleisch und Muscheln enthalten. Aber auch Cerealien und Hülsenfrüchte weisen teilweise einen hohen Eisengehalt auf.
  • Eiweiß: Ebenso wichtig ist die ausreichende Zufuhr von Eiweiß. Es sind in allen Milchprodukten enthalten. Wer sich vegan ernährt, findet Eiweiß in Nüssen, Tofu oder Hülsenfrüchten.
  • Vitamin A: Das Provitamin A fördert, wenn es nicht überdosiert wird, ebenfalls den Haarwuchs. Es befindet sich in: Leber, Fisch und Milchprodukten. Auch Karotten, Spinat, Tomaten und Aprikosen enthalten Vitamin A. Weitere Infos und Rezepte: Vitamine für die Haare
  • Biotin: Weil Biotin den Stoffwechsel anreget und für eine gute Durchblutung der Kopfhaut sorgt, lässt es ebenfalls die Haare schneller wachsen. Es kommt in Innereien wie Leber und Nieren, in Eigelb und Hefe oder in Nüssen, Haferflocken und Spinat vor (siehe Biotin für die Haare).

Tipp: Ein leckerer Snack, der das Haarwachstum fördert wäre beispielsweise eine Scheibe Vollkornbrot mit geräuchertem Lachs und einer Tomate. Dazu trinken Sie ein Glas Milch.

Hausmittel zum Haare schneller wachsen lassen

  1. Kieselerde: Es ist zwar nicht wissenschaftlich bewiesen, aber viele Anwender schwören auf Kieselerde. Nehmen Sie dazu täglich morgens und abends jeweils eine Kapsel Kieselerde mit viel Flüssigkeit ein. Das enthaltene Silicium sorgt für eine gesunde und feste Haarstruktur. Weitere Infos und Tipps: Kieselerde für die Haare
  2. Kopfhautmassagen sind das A und O für schnellen Haarwuchs. Wer täglich seine Kopfhaut mit einem feuchtigkeitsspendenden Öl massiert, schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Das Öl spendet der Kopfhaut Feuchtigkeit und Nährstoffe und durch die Massage wird die Durchblutung angeregt. Als Massageöl eignet sich besonders Arganöl. Tipps, Infos und Rezepte dazu finden Sie auf der Seite Arganöl für die Haare
  3. Haarpflege: Auch entsprechende Haarkuren und Haarmasken tragen zur Stimulierung der Haarwurzeln bei und beeinflussen so das Haarwachstum positiv.

Eine Haarmaske mit Senfpulver fördert bei normaler bis fettiger Kopfhaut die Durchblutung. Sie benötigen dazu: 2 EL Senfpulver, 1 Eigelb, 1 TL Zucker, 1 TL Olivenöl (siehe Olivenöl für die Haare), ca. 100 ml heißes Wasser und 1 TL Honig.

Mischen Sie alle Zutaten in einer kleinen Schüssel. Gießen Sie zuletzt das Wasser zu. Verwenden sie nur soviel davon, dass eine streichfähige Masse entsteht, die nicht tropft. Dann tragen Sie die Haarmaske auf den Haaransatz und die Kopfhaut auf und massieren sie vorsichtig ein.

Durch das Senfpulver entsteht ein Wärmegefühl auf dem Kopf. Sollte Ihnen das unangenehm werden, spülen Sie die Haarkur sofort wieder aus. Ansonsten lassen Sie die Maske circa 10 Minuten einwirken. Anschließend waschen Sie die Haarmaske mit einem milden Babyshampoo und viel lauwarmem Wasser aus.

Tipps zum Haare schneller wachsen lassen

  • Lassen Sie alle acht Wochen die Spitzen schneiden, um Spliss und Haarbruch, die das Haarwachstum bremsen, zu vermeiden.
  • Gönnen Sie sich täglich eine ausgiebige Bürstenmassage. Verwenden Sie dazu eine Bürste mit Naturhaar oder mit abgerundeten Kunststoffborsten. Metallborsten sollten Sie meiden, da Sie die Kopfhaut reizen.
  • Achten Sie auf die richtige Haarpflege. Verwenden Sie silikonfreie Haarshampoos und vergessen Sie nach dem Haarewaschen die Haarspülung nicht. Einmal wöchentlich sollten Sie eine Haarkur oder Haarmaske auflegen. Rezepte: Haarmaske selber machen
  • Mandelöl enthält viel Zink, das für ein gesundes Haarwachstum wichtig ist. Infos, Tipps und Rezepte für selbst gemachte Haarpflege finden Sie hier: Mandelöl für die Haare
  • Verzichten Sie, wann immer es möglich ist auf strapazierende Stylingtools wie den Föhn, Lockenstab oder das Glätteisen.
  • Vermeiden Sie Stress im Alltag. Seelische Probleme beeinflussen das Haarwachstum negativ.
  • Ernähren Sie sich ausgewogen und gesund.
Hier weiter lesen:
  • Haarausfall
  • Fettige Haare
  • Haarspülung selber machen