Kieselerde: Haare gesund pflegen

Kieselerde ist kein bestimmter Stoff, sondern eine mineralische Zusammensetzung mit hohem Siliciumgehalt, der zahlreiche positive Effekte auf den Körper nachgesagt werden. Tatsächlich zeigt sich das Spurenelement Silicium in vielfältiger Weise hilfreich für die Gesundheit. Und auch in der Kosmetik und der Naturheilkunde wird Kieselerde immer häufiger verwendet.

Angewendet wird Kieselerde normalerweise entweder als Gel zum äußerlichen Auftragen oder aber als Kapseln, Tabletten oder Pulver zur oralen Einnahme. Vorsicht ist allerdings bei langfristigen Einnahme geboten: Denn so hilfreich Kieselerde als kurative Maßnahme ist, so unangenehme Folgen kann die Dauereinnahme haben.

In erster Linie kurbelt das in Kieselerde enthaltene Silicium den Stoffwechsel an. Zudem wirkt es gegen brüchige Nägel, schlaffes Bindegewebe, Zahnschmelzabbau und vieles andere mehr. Am beeindruckendsten allerdings ist die positive Wirkung, die Kieselerde auf die Haare hat.

Kieselerde: Wirkung für die Haare

Kieselerde hat durch die enthaltenen Spurenelemente eine enorm positive Wirkung auf die Haarpracht. Besonder trockene, glanzlose Haare, die unter Feuchtigkeitsmangel leiden, profitieren davon: Denn Kieselerde bindet durch ihre Beschaffenheit in einem hohen Maße Wasser, so dass dieses besser aufgenommen werden kann.

Durch die verbesserte Fähigkeit zur Feuchtigkeitsspeicherung haben Spliss und spröde Haare keine Chance mehr. Aber Kieselerde kann noch mehr. Alles, was die Mineralstoffkombination bewirken kann, finden Sie im Folgenden auf einen Blick:

  • Gegen trockene, splissige Haare: Hydratisiert die Haarstruktur, hilft Feuchtigkeit besser aufzunehmen und einzulagern. Dadurch werden die Haare geschmeidiger, glänzender und widerstandsfähiger. Übrigens: Kieselerde hilft auch auch bei trockener, juckender oder entzündeter Kopfhaut.
  • Lässt Haare schneller wachsen: Indem Kieselerde den Zellstoffwechsel ankurbelt, unterstützt es auch die Tätigkeit der Haarwurzeln und damit die für das Haarwachstum benötigte Nährstoffversorgung. So kann Ihre Haarpracht schneller und zugleich gesünder wachsen.
  • Gegen Haarausfall: Durch seine einzigartige Mineralstoffkombination hilft Kieselerde Haarausfall entgegen zu wirken. Allerdings muss gesagt werden, das es verschiedene Ursachen für Haarausfall gibt, wobei Kieselerde nicht bei jeder hilft.

Kieselerde für die Haare

Kieselerde gegen Haarausfall

Wie bereits erwähnt ist Kieselerde keineswegs ein Allheilmittel gegen Haarausfall. Manche Formen des Haarausfalls, wie beispielsweise der kreisrunde Haarausfall, bedürfen sogar medizinischer Abklärung und Versorgung.

Viel häufiger allerdings liegen die Ursachen für dünner werdende Haare in Siliciummangel oder trockener, strapazierter Kopfhaut, die den Haarwurzeln nicht mehr ausreichend Halt gibt, so dass diese ausfallen. Damit Kieselerde den zugrunde liegenden Mineralstoffmangel ausgleichen kann, muss Sie innerlich angewendet werden, beispielsweise als Kapseln, Tabletten oder Pulver.

Wenn Sie kein Freund von Nahrungsergänzungsmitteln sind, können Sie auch zu Lebensmitteln greifen, die natürliche Silicium-Lieferanten sind. Dazu gehören: Kartoffeln, Hirse, Gerste, Hafer, Mais und Wurzelgemüse (z.B. Zwiebeln).

Rezept: Hirse Brätlinge gegen Haarausfall Bei akutem Haarausfall haben sich beispielsweise Hirse Brätlinge als natürliche Hilfe bewährt. Sie brauchen dazu: 300g Hirse, 3 Eier, 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer und Petersilie zum Würzen:

  1. Garen Sie Hirse und mischen Sie sie mit den Eiern, den feingehackten Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Petersilie.
  2. Anschließend einfach Brätlinge formen und in der Pfanne goldbraun anbraten.
  3. Die Hirse Brätlinge können Sie entweder als Beilage zu jedem beliebigen Gericht oder auch als leichtes Hautgericht mit Tomatensoße oder Kräuterquark servieren.

Weitere Infos über Haarausfall und was dagegen hilft, finden Sie auf der Seite Was tun gegen Haarausfall? oder machen Sie sich ganz einfach selber ein Shampoo gegen Haarausfall.

Kieselerde Haarkur selber machen

Neben all ihren positiven Wirkungen, kann Kieselerde bei langfristiger Einnahme Harn- und Nierensteine begünstigen. Wer eine Neigung dazu hat oder einfach auf Nummer sicher gehen will, dem kann die äußerliche Anwendung von Kieselerde nur wärmstens empfohlen werden.

Besonders einfach und doch wirkungsvoll ist eine selbstgemachte Kieselerde Haarkur. Sie legt sich um jedes Haar und entfaltet ihre hilfreiche Wirkung schnell und nachhaltig. Und das Beste daran: Sie brauchen dafür lediglich ein in fast jedem Drogeriemarkt erhältliches Kieselerde Gel.

  • Verteilen Sie hierfür einmal wöchentlich nach der Haarwäsche das Kieselerde Gel gleichmäßig auf die Kopfhaut und in die Haarlängen und massieren Sie es sanft ein.
  • Anschließend sollten Sie das Gel für eine optimale Wirkentfaltung 15-20 Minuten einwirken lassen, bevor Sie es mit lauwarmem Wasser gründlich auswaschen.
  • Wenn Sie unter trockenen oder spröden Haaren leiden, verzichten Sie nach Möglichkeit darauf sich zu föhnen.

Tipp: Um die Wirkung zu unterstützen, können Sie zudem Ihrem normalen Shampoo für die Haarwäsche jeweils eine kleine Menge des Kieselerde Gels zufügen. So können Sie ihr Kopfhaar mit pflegendem Silicium verwöhnen, ohne eine gesonderte Kur durchführen zu müssen.

Sollten Sie kein Gel zur Hand haben, können Sie alternativ auch Kieselerde Pulver mit Flüssigkeit anmischen. Allerdings wird dem hauptsächlich für die innere Anwendung gedachten Pulver nachgesagt, dass es in der äußerlichen Anwendung weniger intensive Ergebnisse erzielt.

Kiesererde Haarmaske selber machen

Wenn es hart auf hart kommt, ist oftmals auch eine Haarmaske gefragt, die intensivste Pflege verspricht. Mit wenig Aufwand und einfachen Mitteln können Sie sich eine Kieselerde Haarmaske selber machen, die sogar stark strapazierte, spröde und splissige Haare durch seine tiefenpflegende Wirkung angenehm weich und glänzend macht. Sie brauchen dafür:

  1. Kieselerde Gel
  2. das Fruchtfleisch einer halben Avocado
  3. 1 Eigelb
  4. 2 Tlf Honig
  5. etwas Kokosöl (siehe Kokosöl für die Haare)
  6. Bitte bedenken Sie, dass die benötigte Menge auch von Ihrer Haarlänge abhängt! Für lange Haare benötigen Sie unter Umständen entsprechend mehr Zutaten.

Erwärmen Sie das Kokosöl für eine flüssige Konsistenz und mischen Sie es mit dem Honig und dem Kieselerde Gel. Dann schlagen Sie das Eigelb schaumig und pürieren die Avocado fein. Anschließend wird alles gründlich miteinander vermengt.

Die fertige Kieselerde Haarmaske verteilen Sie gleichmäßig auf dem Kopf und massieren sie sanft in die Kopfhaut und die Haarlängen ein. Je nach gewünschter Pflegeintensität können Sie die Haarmaske nach 20-30 Minuten wieder sorgfältig mit lauwarmem Wasser auswaschen.

Wie bei allen Pflegeprodukten sollten Sie daran denken, zunächst zu testen, ob Sie die Zutaten gut vertragen. Denn auch bei natürlicher Pflege gilt: Tritt während der Anwendung ein Juckreiz oder andere unangenehme Sinneswahrnehmung auf, sollten Sie die Anwendung sicherheitshalber abbrechen. Leichtes Jucken beim Antrocknen einer Haarmaske ist allerdings normal.

Hier weiter lesen:
  • Haare schneller wachsen
  • Biotin
  • Vitamine für die Haare