Naturlocken stylen

Wohlgeformte Locken lassen Ihr Gesicht weiblicher wirken. Leider aber lassen sich Naturlocken nicht immer gut in Form bringen. Es gibt Tage, da können Sie stylen soviel Sie möchten, und trotzdem wehren sich Ihre widerspenstigen Haare erfolgreich gegen die ausgewählte Frisur. Entscheiden Sie sich dann für einen einfachen Look und verzweifeln Sie nicht.

Wer nicht gerade seinen Bad Hair Day hat, kann sowohl kurze Naturlocken wie auch lange Locken zu wunderschönen Frisuren stylen. Der Vorteil des gelockten Kopfhaars ist, dass jede Frisur füllig und voluminös wirkt. Sie können die Naturlocken offen tragen, zusammenbinden oder hochstecken. Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Auch Männer müssen an Naturlocken nicht verzweifeln. Ein schicker Crew Cut beispielsweise, mit kurzem Seitenhaar und längerem Oberkopfhaar wirkt bei Locken besonders extravagant. Generell gilt für die Naturlocken von Männern wie Frauen: Weniger ist oft mehr. Je weniger Sie zu kämmen versuchen, umso besser lassen sich die Locken mit den Fingern definieren. Je weniger oft Sie die Haarpracht waschen, umso besser schützen Sie die Haarspitzen vor Spliss.

Naturlocken pflegen

  • Um schöne Naturlocken zu formen, lassen Sie die Haare an der Luft trocknen. Verteilen Sie wenig Pflegespülung auf den handtuchtrockenen Haarlängen. Drehen Sie mit den Fingerspitzen die einzelnen Haarsträhnen zusammen und stecken Sie sie mit Haarspangen fest. Wenn die Naturlocken getrocknet sind, müssen Sie nur noch die Spängchen lösen und Ihre Mähne einmal kurz schütteln. Einzelne Löckchen, die ihren Platz noch nicht gefunden haben, werden mit den Fingern in Form gebracht und fertig ist die perfekte Lockenfrisur.
  • Damit die bereits aufgeraute Schuppenschicht Ihrer Naturlocken nicht zusätzlich angegriffen wird, sollten Sie starke Hitze meiden. Wenn Sie es am Morgen besonders eilig haben und Ihre Haare mit dem Föhn trocknen möchten, schalten Sie das Gerät höchstens auf mittlere Hitze und halten Sie den Apparat mindestens 30 Zentimeter vom Kopf weg.
  • Durch die Wellen, die sowohl krause, wie auch leichte Naturlocken besitzen, liegt die äußere Schuppenschicht der Haare nicht vollständig an. Dadurch geht Feuchtigkeit verloren und die Haare werden spröde. Es kommt leicht zu Spliss und Haarbruch. Um das zu vermeiden, müssen Sie mit speziellen Produkten oder mit ausgewählten Hausmitteln pflegen.
  • Einmal wöchentlich sollten Sie Ihren Naturlocken eine Feuchtigkeitskur gönnen. Entweder Sie erwerben ein silikonfreies Produkt im Fachhandel oder Sie machen Ihre Haarmaske selbst. Einige Rezepte dafür finden Sie zum Beispiel auch hier: Haarmaske selber machen

Rezept: Für eine Olivenöl-Haarkur mit Ei benötigen Sie folgende Zutaten: 2 Esslöffel Olivenöl, 1 Teelöffel Honig, 1 Eigelb und 3 Esslöffel Bier.

Erwärmen sie das Olivenöl im Wasserbad, sodass es lauwarm ist. Dann geben Sie den Honig dazu und warten, bis er geschmolzen ist. Nehmen Sie nun Ihr Schüsselchen aus dem Wasser und rühren Sie das Bier und das Eigelb ebenfalls unter.

Die fertige Haarmaske tragen Sie mit den Fingern auf die Haarlängen auf und kneten Sie gut in die Locken ein. Nach einer Einwirkzeit von circa 30 Minuten waschen Sie die Haarkur mit einem silikonfreien, milden Shampoo und viel lauwarmem Wasser wieder aus.

Naturlocken stylen

Leichte Naturlocken verstärken

Um Ihre leicht gewellten Naturlocken zu verstärken, waschen Sie Ihre Haare wie gewohnt.

  1. Kneten Sie dann ins handtuchtrockene Haar eine haselnussgroße Menge Schaumfestiger ein. Dazu geben Sie den Festiger auf Ihre Hand und verreiben ihn in den Handflächen.
  2. Halten Sie Ihren Kopf nach unten und kneben Sie mit den Händen immer wieder von unten nach oben Ihre Naturlocken.
  3. Dann trocknen Sie die Naturlocken mit dem Föhn auf niedrigster Stufe. Wenn Sie einen Diffusoraufsatz besitzen, sollten Sie ihn aufschrauben.
  4. Vergessen Sie auch während des Föhnens nicht, Ihre Naturlocken immer wieder zu kneten.
  5. Wenn Ihre Haare trocken sind, richten Sie sich wieder auf, schleudern die Mähne nach hinten und zupfen die Strähnchen, die Ihnen noch nicht gefallen mit den Fingern in Form.

Damit Sie sich auch am nächsten Morgen noch über wunderschöne, springende Locken freuen können, binden Sie die Haare über Nacht unter einem Turban zusammen:

Das Video oben zeigt, wie Sie aus einem T-Shirt einen bequemen Turban für die Nacht herstellen.

Naturlocken richtig stylen

  • Schützen Sie Ihre Naturlocken vor zu starker Hitze. Lassen Sie sie an der Luft trocknen oder verwenden Sie den Föhn auf niedrigster Stufe. Der Diffusoraufsatz sorgt dafür, dass die Luft gleichmäßig durch Ihre Locken strömt.
  • Die wöchentliche Feuchtigkeitshaarmaske ist ein Muss. Spenden Sie aber auch vor jedem Styling Ihren Naturlocken zusätzlich Feuchtigkeit. Ein Öl (Olivenöl, Mandelöl, Kokosöl), das Sie in die Haarlängen kneten, schenkt Ihrem Naturlocken Glanz.
  • Weil sich bei langen Haaren auch die Naturlocken häufig aushängen und dann ungepflegt wirken, sollten Sie sich für einen Stufenschnitt entscheiden. Dadurch bleibt auch bei der langen Lockenmähne das Volumen erhalten.
  • Um die Naturlocken zu entwirren, arbeiten Sie sich von den Haarspitzen zum Haaransatz nach oben. Üben Sie sich dabei in Geduld und reißen Sie nicht an der Haarsträhne.
  • Naturlocken werden weder mit der Bürste noch mit dem Kamm gekämmt. Um die einzelnen Locken schön zu definieren, benutzen Sie Ihre Finger wie einen Kamm und fahren sich damit durch die Mähne. Ziehen und drehen Sie Ihre Naturlocken so, wie Sie sie haben möchten, und fixieren Sie zum Schluss die Frisur mit Haarspray.

Weitere Styling und Pflege Tipps finden Sie hier: Locken stylen

Naturlocken Styling Tipps

Männer können Ihre Naturlocken entweder kurz halten oder lang tragen. Allerdings sollte die Haarlänge höchstens bis zur Schulter reichen, da sie sonst recht weiblich wirken.

Bei der Kurzhaarfrisur für den Herren bietet sich neben dem Crew Cut der Wet-Look an. Dabei werden die Naturlocken mit Haargel glatt nach hinten gestrichen, sodass Ihre Frisur so aussieht, als kämen Sie gerade aus dem Schwimmbad.

Lange Naturlocken fassen Sie entweder in einem Pferdeschwanz zusammen oder Sie tragen Ihre Haare offen. Auch bei den Herren schenkt der Stufenschnitt den Naturlocken Volumen.

Frauen mit Naturlocken haben ebenfalls die Möglichkeit sich für eine Kurzhaarfrisur zu entscheiden. Am besten lässt sich der Bob frisieren. Wenn alle Locken auf Schulterlänge gerade abgeschnitten wurden, können Sie die Haare offen tragen oder zusammenbinden. Sie haben die Möglichkeit Ihren Scheitel in der Mitte oder auf der Seite zu ziehen oder Sie können sich für einen Pony entscheiden. Natürlich lassen sich die Bob Locken auch glätten. Beim Einsatz eines Glätteisens sollten Sie jedoch keinesfalls den Hitzeschutz vergessen.

Wer es noch kürzer mag, entscheidet sich für einen kurzen Bubikopf. Der ist am Morgen schnell trocken und mit zweimal Kopfschütteln genauso schnell frisiert. Widerspenstige Naturlocken werden mit etwas Schaumfestiger in Form gebracht und schon ist die Frisur gebändigt.

Aber auch eine lange, lockige Haarpracht lässt sich in frechen Alltagsfrisuren bändigen oder zu eleganten Hochsteckfrisuren türmen. Fünf interessante Tipps für Frisuren mit langen Naturlocken erhalten Sie in folgendem Video:

Hier weiter lesen:
  • Wellige Haare stylen
  • Haaröl
  • Vitamine für die Haare