Pony stylen

Generell kann jeder einen Pony tragen. Allerdings sollte er der Gesichtsform angepasst sein. Für die Frau mit länglich-ovalen Gesicht ist der Vollpony ebenso geeignet, wie der Seitenpony. Wer eine runde Gesichtsform sein Eigen nennt, entscheidet sich für einen schrägen oder sehr langen Pony. Und das eckige Gesicht wird von einem fransigen Pony mit langer Seitenparty eingerahmt.

Wer sich einen Pony schneiden lässt, sollte sich nicht nach dem neusten Modetrend richten, sondern nach der eignen Gesichtsform. Natürlich gibt es auch Ponyfrisuren, die einem bestimmten Modestil zuzuordnen sind, wie beispielsweise der Strähnchen- oder Emo Pony, der besonders in der Emo-Szene zu finden ist, oder die Tolle aus der Rockabilly-Szene.

Ebenso spielt es für die beliebten Stirnfransen keine Rolle, ob Sie das übrige Haar offen tragen, oder hochstecken. Sehr viele Frisuren lassen sich mit dem Pony verbinden. So können Sie zum Bob sowohl ein gerades Pony wie auch ein Seitenpony tragen, einen sehr kurzen oder einen französischen, sehr akkuraten. Zum langen Haar passt ein langer Pony, aber auch der Vollpony sieht bei der langen Mähne hübsch aus.

Geraden Pony stylen

Der gerade Pony ist am einfachsten zu stylen und bietet die meisten Möglichkeiten zur Variation. Damit die Stirnfransen auch gerade fallen, müssen Locken geglättet werden und eventuelle Wirbel, die sich am Haaransatz befinden, gebändigt werden. In beiden Fällen verwenden Sie Schaumfestiger mit Hitzeschutz, den Sie vor dem Stylen in die feuchten Ponyhaare kneten:

  • Stecken Sie die übrigen Haare nach hinten, damit Sie sich auf den Pony konzentrieren können.
  • Geben Sie einen Hitzeschutz in die Ponyhaare und, wenn Sie besonders widerspenstige Stirnfransen besitzen, einen Schaumfestiger.
  • Dann nehmen Sie einen Föhn und eine Rundbürste zur Hand.
  • Fahren Sie mit der Bürste von unten unter den Pony und ziehen Sie unter leichtem Drehen nach innen die Bürste nach unten. Dabei halten Sie den Föhn gerade hoch über Ihrem Kopf direkt nach unten auf den Pony.
  • Wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis die Stirnfransen getrocknet sind. Sie wellen sich nun stark nach innen.
  • Wenn Ihnen die starke Welle gefällt, fixieren Sie den Pony mit Haarspray. Zupfen Sie dabei die Seitenfransen leicht zur Seite, damit der Übergang weicher wird.
  • Wenn die Frisur zu unnatürlich aussieht, föhnen Sie die Stirnfransen mit der Rundbürste nicht komplett trocken, sondern lassen ein wenig Restfeuchte darin. Nun können Sie mithilfe eines Kammes das Ponyhaar wieder etwas glatt ziehen, sodass der Pony nur eine leichte Innenwelle aufweist. Damit auch diese Frisur hält, sollten Sie sie ebenfalls mit Haarspray fixieren.

Pony stylen

Schrägen Pony stylen

Zum schrägen Pony passt am besten ein Seitenscheitel. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie kurze oder lange Haare haben. Auch sieht es besonders vorteilhaft aus, wenn Sie das Hinterkopfhaar leicht antoupieren:

  1. Waschen Sie die Haare, sprühen Sie einen Hitzeschutz auf und föhnen Sie sie über Kopf.
  2. Dann heben Sie den Kopf wieder und schleudern die Haarpracht nach hinten.
  3. Nun föhnen Sie den schrägen Pony zur Seite, allerdings zur falschen, also nicht zu der, auf der er liegen soll. Dadurch stellt sich der Haaransatz etwas auf und die Ponyhaare erhalten Volumen.
  4. Dann zupfen Sie die Stirnfransen in genau die Position, in der Sie sie haben möchten und fixieren Sie mit Haarspray. Wenn Sie den Pony während des Sprühens mit dem Spray mit den Fingern leicht nach oben drücken, behält er sein Volumen.
  5. Um der ganzen Frisur die notwendige Fülle zu geben, toupieren Sie das Oberkopfhaar leicht an. Dazu nehmen Sie Strähne für Strähne die obersten Haarsträhnen des Hinterkopfes, besprühen Sie mit Haarspray, toupieren Sie leicht am Haaransatz und kämmen einmal vorsichtig darüber.

Das Video veranschaulicht das oben beschriebene Haarstyling leicht verständlich.

Seitenpony stylen

Auch der Seitenpony sieht mit einem Seitenscheitel besonders vorteilhaft aus. Beim Seitenpony wird der normal geschnittene Vollpony auf eine Seite gekämmt. Damit diese Frisur hält, sind entweder glatte Naturhaare notwendig, oder leicht gewellte Stirnfransen müssen mit Glätteisen und Schaumfestiger glatt gezogen werden.

  • Um den Seitenpony gut stylen zu können, sollten die Stirnfransen nass sein. Damit Sie nicht immer das ganze Kopfhaar waschen müssen, stecken Sie das Haupthaar zurück und waschen nur Ihren Pony.
  • Dann kneten Sie einen Schaumfestiger mit Hitzeschutz in die Stirnfransen.
  • Zum Antrocknen kämmen Sie den Pony auf die Seite und stecken ihn mit einem Haarclip fest.
  • Wenn die Stirnfransen nur noch feucht sind, nehmen Sie eine Rundbürste zur Hand und fahren mit der Bürste von schräg unten in den Pony. Dabei drehen Sie die Bürste und ziehen sie zu den Ponyspitzen. Mit der anderen Hand halten Sie den Föhn auf die Bürste.
  • Wenn Sie den Pony auf diese Weise getrocknet und zur Seite geföhnt haben, fixieren Sie ihn mit Haarspray.
  • Weil aber nun die Ponyhaare auf der einen Seite recht kurz sind, werden sie mit ein paar Strähnchen vom Seitenhaar verlängert.
  • Ziehen Sie mit dem Kamm eine dünne Strähne Seitenhaar hervor, besprühen Sie sie mit Schaumfestiger und föhnen Sie sie in die gleich Richtung wie den Seitenpony. Für mehr Volumen wird die Strähne von unten mit der Rundbürste bearbeitet.
  • Wiederholen Sie den Vorgang mit einer zweiten Strähne und verstecken Sie anschließend die zu langen Haare unter dem Haupthaar auf der anderen Seite.
  • Fixieren Sie Ihren Seitenpony noch einmal mit Haarspray.

Das gut verständliche Video zum Seitenpony erklärt außerdem weitere Ponyvarianten.

Pony Styling Tipps

Föhn & Co.: Um den Pony in Form zu bringen, wird er nicht an der Luft getrocknet, sondern mit Föhn und Rundbürste, mit dem Lockenstab oder mit dem Glätteisen bearbeitet.

Festiger: Geben Sie in besonders widerspenstige Stirnfransen vor der Behandlung stets einen Schaumfestiger. Wenn die Frisur steht, wird sie zusätzlich mit Haarspray fixiert.

Trockenshampoo: Wenn Ihr Haaransatz schnell nachfettet, stecken Sie sich Trockenshampoo in die Handtasche. Sobald der Pony zu glatt liegt, bearbeiten Sie den Haaransatz der Ponyfransen strähnchenweise mit Trockenshampoo oder alternativ mit Babypuder.

Zu wellig oder zu glatt: Ein leicht gewellter Pony lässt sich mit dem Glätteisen gut in Form ziehen. Glatte, feine Stirnfransen dagegen sollten Sie mit dem Lockenstab oder der Rundbürste von unten bearbeiten, damit sie Volumen bekommen.

Männer: Für Männer eignet sich am ehesten ein Schrägpony, der bereits am Oberkopf beginnt. Aber auch die Tolle ala Rockabilly-Style ist ein extravaganter Herrenschnitt.

Hier weiter lesen:
  • Dünne Haare stylen
  • Locken stylen
  • Rockabilly Frisur