Wie schnell wachsen Haare?

Wie alle Säugetiere ist auch der Mensch am Körper behaart. Die Behaarung erfüllt bestimmte Funktionen. Sie absorbiert die UV-Strahlung und schützt die Haut vor schädlichen Wärmestrahlen. Weiter speichert sie Wärme und verhindert ein schnelles Auskühlen des Körpers.

Auch dienen Haare dem Schutz gegen Feuchtigkeit und sie saugen die überschüssige Flüssigkeit des Körpers, die in Form von Schweiß abgegeben wird, auf. Auch der körpereigene Geruch, der auch jedem Menschen zu eigen ist, wird über die Behaarung weitergeleitet.

Die Frage: Wie schnell wachsen Haare? ist gar nicht so unwichtig. Es gelten folgende Regeln: Mit dem Alter wird das Wachstum des Kopfhaares weniger. Viele Männer bekommen eine Glatze. Die Körperbehaarung nimmt bei Frauen mit zunehmendem Alter zu. Sie bekommen einen leichten Damenbart und es wachsen Härchen an den Ohrläppchen und in der Nase.

Wie schnell wachsen Haare im Durchschnitt?

Wie schnell die Haare wachsen kann nicht allgemein beantwortet werden. Das Haarwachstum ist genetisch bedingt und stellt sich somit bei jedem Menschen etwas anders dar. Auch sind die Wachstumsphasen beim Kopfhaar anders als bei der übrigen Körperbehaarung.

Wenn wir uns in erster Linie der Kopfbehaarung widmen, dann müssen zunächst die drei Phasen des Haarwachstums bekannt sein:

  1. Die erste Phase dauert zwischen zwei und sechs Jahren. Wie lange ist vom Alter, Geschlecht und von genetischen Faktoren abhängig. Während dieser Phase wird die Haarwurzel gebildet und das Kopfhaar beginnt zu wachsen.
  2. Die zweite Phase ist eine Übergangsphase und dauert zwischen zwei und drei Wochen. Während dieser Zeit wird die Zellproduktion eingestellt und das Kopfhaar löst sich.
  3. In der dritten Phase regeneriert sich der Haarballen und es wird mit der Zellteilung begonnen. Dadurch entsteht ein neues Kopfhaar.

Diese drei Phasen des Haarwachstums werden als Haarzyklus bezeichnet. Das Haarwachstum dauert also im Durchschnitt zwischen zwei und sechs Jahren.

Wobei bei Frauen der Zyklus länger ist, als bei Männern. Deswegen haben Männer, auch wenn sie ihre Kopfhaare nicht schneiden, oft nicht so lange Haare wie Frauen. Auch vom Alter ist der Wachstumszyklus abhängig. Bei älteren Menschen ist er kürzer als bei jungen.

Übrigens wächst das menschliche Körperhaar nur, solange der Mensch lebt. Der angebliche Bartwuchs bei Toten ist eine Täuschung, die durch das Schrumpfen der Haut entsteht.

Wie schnell wachsen Haare?

Wie schnell wachsen Haare im Monat?

  • Durchschnittlich wachsen die Kopfhaare zwischen 0,3 und 0,5 Millimetern pro Tag.
  • Das lässt sich hochrechnen auf ungefähr 1 oder gar 1,5 Zentimeter im Monat.
  • Auf das Jahr gesehen wachsen Haare ca. 12 bis 15 Zentimeter.

In Einzelfällen lassen sich auch größere Längen, wie 2 oder 2,5 Zentimeter pro Monat, erreichen. Dafür müssen aber mehrere günstige Faktoren aufeinandertreffen. Da unter anderem die Gene eine Rolle spielen, ist ein generell starkes Haarwachstum Voraussetzung.

Dazu kommt, dass auch alle anderen Faktoren, wie Ernährung, Geschlecht und der Lebensstil passen müssen, um das Maximum des möglichen Haarwachstums zu erreichen. Aber auch wenn nicht alle Umstände optimal sind, darf mit einer jährlichen Zunahme der Haarlänge zwischen 12 und 15 Zentimetern gerechnet werden.

Allerdings handelt es sich bei diesen Werten um sehr verallgemeinerte Durchschnittswerte, die nur einen groben Anhaltspunkt darstellen. Sollten Sie feststellen, dass Ihre Haare innerhalb eines halben Jahres keine drei bis vier Zentimeter wachsen, müssen Sie sich Gedanken machen. Schließlich spiegelt der Haarwuchs auch unsere körperliche und seelische Gesundheit wieder.

Belächeln Sie also die Frage nach der Schnelligkeit des Haarwachstums nicht, sondern nehmen Sie das Thema als Anlass, um anhand unscheinbarer äußerer Anzeichen erste Missstände Ihrer Gesundheit rechtzeitig zu erkennen.

Faktoren für das Haarwachstum

Das Haarwachstum ist von mehreren Faktoren abhängig:

  1. Geschlecht: So spielt das Geschlecht der Person eine wichtige Rolle. Bei Männern ist die erste Phase des Haarwachstums kürzer als bei Frauen. Daher haben die Kopfhaare von Männern nicht so lange Zeit zu wachsen und werden nicht so lang wie weibliche Haare.
  2. Köperhaare, Kopfhaare: Auch wächst das Körperhaar langsamer als das Kopfhaar. Deswegen wird niemand 2 Zentimeter lange echte Wimpern haben.
  3. Alter: Und vom Alter wird das Haarwachstum ebenfalls beeinflusst. Wenn es bei manchen Männern ganz nachlässt, und keine neuen Haare mehr gebildet werden, bekommen sie durch das Ausfallen der Kopfhaare eine Glatze.

Vitamine fördern das Haarwachstum (siehe Vitamine für die Haare). So können Sie auf natürliche Weise etwas für das Haarwachstum tun. Falls Sie sich fragen, wie Ihre Haare schneller wachsen oder wie Sie das Wachstum unterstützen können, finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema auch auf der Seite: Haare schneller wachsen lassen.

Tipps: So wachsen Haare schneller

  • Ernährung: Achten Sie auf Ihre Ernährung und verzichten Sie auf einen exzessiven Lebensstil. Fast Food wie Burger und Pommes tragen nicht zu einem gesunden Haarwuchs bei. Ebenso sind übermäßiger Alkoholgenuss oder Nikotinmissbrauch Hindernisse.
  • Stress meiden: Meiden Sie Stress. Mit Problemen werden Sie zwar im täglichen Leben immer mehr oder weniger konfrontiert, aber wenn Sie versuchen alles etwas mehr auf die leichte Schulter zu nehmen, sind Sie innerlich ausgeglichener. Ein seelisches Gleichgewicht ist ebenfalls wichtig für einen schnellen und gesunden Haarwuchs.
  • Haarkur: Gönnen Sie sich regelmäßig eine Haarkur. Wenn Sie nicht jede Woche Zeit haben, eine Haarmaske aufzulegen, sollten Sie wenigstens zweimal im Monat Haare und Kopfhaut mit einer Kur verwöhnen. Rezepte: Haarmaske selber machen

Durchblutung fördern: Fördern Sie täglich die Durchblutung Ihrer Kopfhaut mit einer anregenden Kopfhautmassage. Verwenden Sie dazu ein selbstgemachtes Haarwasser aus Thymianöl und Rosmarinöl. Zutaten: 100 ml klarer Schnaps (Wodka oder Korn), 15 Tropfen ätherisches Rosmarinöl und 5 Tropfen ätherisches Thymianöl.

Gießen Sie den Schnaps in ein kleines, dunkles Fläschchen. Träufeln Sie die ätherischen Öle dazu und schütteln Sie die Mischung gut durch. Lassen Sie Ihr Haarwasser zwei bis drei Tage stehen, damit die Wirkstoffe der Öle in den Alkohol übergehen können. Zur Anwendung geben Sie wenige Tropfen des Haarwassers auf Ihre Fingerspitzen und massieren Sie damit die Kopfhaut.

Hier weiter lesen:
  • Arganöl
  • Fettige Haare
  • Haarpflege Tipps