Arganöl: Haut pflegen

Die marokkanischen Berberfrauen wissen schon seit Jahrhunderten die pflegende Wirkung von Arganöl zu schätzen. Haut, Haare und Nägel werden in Marokko mit dem Öl aus der Arganmandel bearbeitet. Weil der Arganbaum sehr widerstandsfähig ist und auch lange Trockenheit überstehen kann, trägt er den Beinamen "Baum des Lebens".

Heute noch, wie vor hundert Jahren, sammeln die Berberfrauen die Samen der Arganie von Hand und pressen sie aus. Weil die harten Samen mit der Hand gepresst werden, geht die Arbeit nur sehr langsam voran. Für einen Liter Arganöl sind circa 20 Stunden mühevolles Auspressen notwendig. Aber es lohnt sich, denn das Öl der Arganie hat viele wertvolle Nährstoffe aufzuweisen.

Mittlerweile hat sich die gesunde Wirkung des marokkanischen Öls bis nach Europa herumgesprochen. In der Gastronomie gilt das nährstoffreiche Arganöl als Gourmet-Speiseöl. In der Kosmetik findet sich das Öl der Berber sowohl in Haarpflegeprodukten, wie auch in Mittlen, die der Hautpflege dienen. Aber selbstverständlich kann das Öl auch pur aufgetragen werden.

Arganöl: Wirkung für die Haut

Das Öl aus den Arganmandeln weist in mehrerer Hinsicht positive Einflüsse für die Haut auf:

  • Einerseits ist es reich an Linolsäure, die durch ihre feuchtigkeitsspendende Wirkung der Haut Elastizität und Jugendlichkeit spendet.
  • Außerdem schützt sie vor schädlichen Umwelteinflüssen und beugt auf diese Weise effektiv der Faltenbildung vor.
  • Andererseits tragen die Phytosterine des Arganöls zur Speicherung der Feuchtigkeit bei und regen außerdem den Hautstoffwechsel an.
  • Das jüngere Aussehen der Haut wird durch die im Arganöl enthaltenen Carotinoide erreicht. Sie straffen das Gewebe und bilden einen Sonnenschutz. Das heißt zwar nicht, dass der UV-Filter des Arganöls ausreicht, um die Haut vor den gefährlichen Strahlen der Sonne zu schützen, aber das Öl der Berber kann unterstützend mitwirken.

  • Saponine lindern Entzündungen durch einen kühlenden Effekt und reduzieren Falten.
  • Polyphenole fördern die Produktion gesunder Zellen und sorgen für eine geschmeidige Haut. Auch sie wirken Entzündungen entgegen.
  • Als Radikalfänger betätigt sich das im Öl enthaltene Vitamin E.
  • Arganöl wirkt außerdem desinfizierend und antibakteriell.

Arganöl für die Haut

Hautpflege mit Arganöl

Wenn Sie das Öl aus den Samen der Arganie pur auftragen möchten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie ein kalt gepresstes Öl ohne Zusätze verwenden. Das Öl aus den gerösteten Arganmandeln bleibt der Gastronomie vorbehalten.

  1. Reinigen Sie zunächst Ihr Gesicht gründlich mit lauwarmem Wasser und Seife.
  2. Tupfen Sie die Gesichtshaut gut trocken,
  3. und geben Sie anschließend einen halben Teelöffel des Öls auf Ihre Handfläche.
  4. Verteilen Sie das Öl in beiden Händen und
  5. reiben Sie es anschließend mit kreisenden Bewegungen in die Gesichtshaut ein. Die Augen sollten Sie dabei aussparen.
  6. Das reine Arganöl muss nicht abgewaschen werden.
  7. Bis zur Sättigung der Haut sollten Sie das Öl zweimal täglich auftragen.

Arganöl Rezepte für das Gesicht

Für eine reinigende Gesichtsmaske mit Arganöl benötigen Sie: 2 Esslöffel Arganöl und 5 Esslöffel Heilerde. Zubereitung und Anwendung:

  • Geben Sie die beiden Zutaten in ein Schüsselchen und vermischen Sie sie mit einer Gabel zu einer dicken Paste.
  • Streichen Sie den homogenen Brei mit den Fingern gleichmäßig auf Ihr gereinigtes Gesicht. Die Augen- und die Mundpartie sparen Sie dabei aus.
  • Lassen Sie die Arganölmaske circa 15 Minuten einwirken, dann waschen Sie das Gesicht mit lauwarmem Wasser ab.

Fruchtige Gesichtsmaske mit Arganöl gegen Falten Zutaten: 2 Esslöffel Arganöl und 1 kleine, reife Mango. Schälen Sie die Mango, entfernen Sie den Kern und geben Sie die Fruchtstücke in einen hohen Rührbecher. Gießen Sie das Arganöl dazu und mixen Sie die Zutaten mit einem Pürierstab solange, bis eine streichfähige Masse entstanden ist.

Tragen Sie die Paste mit den Fingern auf die Gesichtshaut auf und sparen Sie dabei den Mund und die Augen aus. Die Einwirkzeit der Gesichtsmaske beträgt circa 20 Minuten. Danach wird sie mit reichlich lauwarmem Wasser abgewaschen.

Körperpflege Rezepte mit Arganöl

Natürlich freut sich nicht nur die Gesichtshaut, wenn Sie mit den wertvollen Nährstoffen des Arganöls gepflegt wird. Auch dem restlichen Körper tut das Öl der Berber gut.

Für eine feuchtigkeitsspendende Bodylotion mit Arganöl verrühren Sie 5 Esslöffel Arganöl und 5 Esslöffel Mandelöl (siehe Mandelöl für die Haut) in einer kleinen Schüssel. Tragen Sie die Bodylotion nach dem Duschen auf die noch feuchte Haut auf und warten Sie, bis das Öl eingezogen ist. Reste der Bodylotion bewahren Sie in einem dunklen Fläschchen im Kühlschrank auf.

Weitere Bodylotion Rezepte: Bodylotion selber machen

After-Sun mit Arganöl beruhigt die sonnenverbrannte Haut. Sie benötigen dazu: 8 Esslöffel Arganöl, 25 Tropfen reines Aloe Vera Gel und 3 Tropfen Johanniskrautöl. Zubereitung und Anwendung:

  1. Geben Sie die Zutaten in ein Schälchen und verrühren Sie sie gründlich mithilfe einer Gabel.
  2. Tragen Sie das selbst gemachte After-Sun mit den Fingerspitzen vorsichtig auf die verbrannten Körperstellen auf.
  3. Lassen Sie die Ölmischung vollständig einziehen, bevor Sie Ihre Kleider überstreifen.
  4. Das After-Sun mit Arganöl darf mehrmals täglich aufgetragen werden.
  5. Wenn sie merken, dass die Haut das Öl begierig aufsaugt, ist es notwendig, dass Sie eine größere Menge aufbringen. Dauert es lange, bis das Öl eingezogen ist, kommt Ihr Sonnenbrand mit weniger Öl aus. Weitere Infos: Hausmittel gegen Sonnenbrand
Hier weiter lesen:
  • Arganöl
  • Kokosöl
  • Olivenöl